Das Wappen

 

Lieberhausen, ein altes Kirchdorf, war bis zu seiner Eingemeindung nach Gummersbach im Jahr 1969 eine eigenständige Gemeinde mit eigenem Wappen.

 

Wie kam Lieberhausen zu seinem Wappen?

 

Auf Anregung des früheren Gemeindeinspektors Heinrich Klein, erhielt die damalige Gemeinde Lieberhausen im Jahre 1935 ihr Wappen. Der damaligen Komunalregierung waren zwei Entwürfe zur Genehmigung vorgelegt worden: “Ruine der Burg Koverstein” und der “Hick”. 

 

Die Komunalregierung entschied sich für den “Hick”, dem auf diese Weise die Lieberhäuser ein Denkmal setzten und so ihren Sinn für Tradition und Humor unter Beweis stellten.

 

Heute noch ziert dieses Wappen auf einer Medaille die Amtskette des Gummersbacher Bürgermeisters.



Quelle: Bilder und Geschichtssammlung von H.H.Weber, Lieberhausen

Alte Zeichnung des Hick

(Quelle: unbekannt)

Das Wappen heute mit der Kirche im Hintergrund

Das Wappen in der Uniform des Fanfarenzuges Lieberhausen

Das Logo

Das Logo, wurde anlässlich des Dörferwettbewerbs “Unser Dorf hat Zukunft” im Jahr 2010 entworfen.

 

Es zeigt die Kirche (erstmalig erwähnt um 1050 ) und das Holzhackschnitzelheizwerk (erbaut im Jahr 2000 ).

 

In der Mitte findet sich der “Hick” stellvertretend für die Bürger von Lieberhausen wieder.

 

Das “Wir in” soll das gemeinsame Miteinander darstellen.

Text und Gestaltung: Udo E.Funke 2010

Kontakt

Heimatverein Hicksland e.V. Lieberhausen

Homertstr. 18

51647 Gummersbach

 

Telefon:

+49 2354 4882

E-Mail:

heimatvereinlieberhausen@gmail.com

oder nutzen Sie unser 

Kontaktformular

DIE POLIZEI KLÄRT AUF.

Besuchen Sie uns

auch auf FACEBOOK

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 - Heimatverein Hicksland e.V. Lieberhausen